Monatliche Archive: November 2015

Die Geschichte des Kapitalmarktes

BenGolbinsk

Hallo liebe Leser, zu erst möchte ich mich dafür entschuldigen, dass der angekündigte Artikel solange auf sich warten lies. Immerhin erscheint er heute, also dann viel Spaß beim Lesen 🙂

Teil 1

Die Börse als Ort des Handels mit Waren, Devisen und Wertpapieren blickt auf eine lange Geschichte zurück. Ihren Ursprung glauben die Historiker vor mehr als dreitausend Jahren im alten Ägypten ausgemacht zu haben und, zwar in der Nähe von Kairo. Hier haben sich aus dem 13. Jahrhundert v. Chr. recht genaue Aufzeichnungen vom Handel mit verschiedensten Waren an einer Börse mit Händlern, Maklern und Auktionatoren erhalten. Kennzeichnend für die früheren Börsen in der antiken Welt war die direkte Verbindung zum Welthandel. In der Nähe von Schiffsanlagestellen, auf Märkten und in den um liegenden Gebäuden trafen sich die Händler und Kaufleute und wickelten ihre Geschäfte ab. Neben Lebensmitteln und Gewürzen, Tüchern und Häuten und vielen anderen Waren begann sich an solchen Stellen Orten allmählich auch der Handel mit Devisen und Schuldscheinen zu etablieren. Die ersten Gebäude, die einerseits der Lagerung von Waren dienten, andererseits aber auch umschlossene Höfe beherbergten, wo die Händler wie heute in der Börse ihren Geschäften nachgehen konnten, entstanden im Mittelalter in Flandern (Belgien). Und hier wird auch der Ursprung des Begriffes „Börse“ vermutet: Er soll zurückgehen auf eine reiche Kaufmannsfamilie namens „van der Beurze“ aus Brügge. der Name wird mit dem niederländischen „beurs“ für Geldbeutel in Verbindung gebracht, der einerseits vom spätlateinischen „bursa“, Ledersack, und denm griechischen „byrse“ (Fell, Ledersack) abstammen dürfte.

Die Stadt Brügge avancierte dank der direkten Verbindung zum Meer seit dem 12. Jahrhundert zu einem wichtigen Umschlagplatz für Waren aller Art. Hierher brachten Reeder und Händler alles, was sie im Nahen Osten, Indien, Afrika, aber auch in den südlichen Ländern Europas eingehandelt hatten. Die nicht ortsansässigen Kaufleute wohnten in Herbergen wie dem Haus „ter Beurze“ in der Grauwwerkerstraat, die sich seit 1453 im Besitz der Familie „van der Beurze“ befand. Hier wohnten die Fremden nicht nur, hier betrieben sie auch ihre Geschäfte. So kam es, dass der Platz vor dem Haus „ter Beurze“ allmählich zu einem festen Treffpunkt wurde, wo sich jeweils um die Mittagsstunde die Händler von Brügge trafen und die anstehenden Transaktionen besprachen. Gehandelt wurden alle Waren, die nach Art und Menge eindeutig bestimmbar und dennoch austauschbar waren, also fungibel. dazu gehörten vor allem Wolle und Getreide, aber auch Holz, Kautschuk und eine Fülle anderer Waren. der Name der Herberge ging zunächst auf den Platz über, an dem sie lag, später auf die Institutionen für den Handel mit vertretbaren Waren und Wertpapieren. Schon zu Zeiten der van der Beurzes konnte indessen nicht jeder Händler an diesen Treffen teilnehmen. Es gab bereits damals Regeln, die den Zugang beschränkten und den Umgang der Kaufleute miteinander festlegten. Zu diesen Regeln zählte etwa der Handschlag zur Besiegelung eines Geschäftes und die unbedingte Einhaltung eines gegebenen Wortes.

 

Quellen: Schnellkurs Börse (Dumont Verlag 2002) S. 8-10

Interview mit GulAivaz von der Blümchen&Herzchen AG

AltrichterChris

Gül, du bist die erste Frau die hier interviewt wurde! Herzlichen Glückwunsch! Was hat dich dazu bewogen mit dem AG-Spiel anzufangen, gerade als Frau?

Das ehrt mich 🙂
Ich habe damit angefangen, weil ich etwas über die Aktienwelt erfahren wollte.

Was ist dir bereits positiv aufgefallen im AG Spiel ?

Die (meisten) sind sehr hilfsbereit und offen und unterstützen mit Tipps und Tricks. Und man lernt hier tatsächlich was.
Nun wo lagen für dich bisher die größten Herausforderungen im AG Spiel ?

Es ist für einen Anfänger (wie mich) anfangs sehr unübersichtlich und schwer etwas zu verstehen. Dies könnte ein Grund sein, warum viele neue AG’s so schnell i.L. gehen.
Du bist bereits in einem Index und dort auch stellv. Indexleiterin. Warum und nach welchen Kriterien hast du diesen ausgewählt ? Und was hat dich dazu bewogen Stellv. Indexleiterin zu werden und was willst du damit bewegen?

Ein Indexmitglied sollte in erster Linie kommunikativ und kooperativ sein. Ich war vorher in einem anderen Index, der dann irgendwann zerfallen ist, weil die Kommunikation fehlte. Stellv Indexleiterin wollte ich werden, weil ich mehr zum Spiel beitragen möchte.
Wie gut fühlst du dich von deinem Index unterstützt?

Im aktuellen Index fühle ich mich wohl, weil die Chemie stimmt und die einzelnen Mitglieder sich an Absprachen halten.
Wie sah deine Strategie für den Anfang aus ?

Ich hatte keine. Habs einfach versucht und viel gelesen.

Hast du bereits eine AG Beschreibung und ein AG Logo, wenn ja, nach welchen Kriterien hast du diese gestaltet ?

Ne Beschreibung habe ich noch nicht formulieren können. AG Logo wurde angefertigt. Aber ich finde, dass es passt. Mit den Farben und dem Muster.
Wie hilfreich findest du deinen Tutor, der dir beim Spielstart zugeordnet wurde?

Seine Hilfe habe ich selten in Anspruch genommen. Aber wenn, dann kam immer eine hilfreiche Antwort.

Welche Veränderungen würdest du hier vornehmen falls du die Gelegenheit dazu hättest, um es den Newcomern etwas zu erleichtern?
Vielleicht erst 1-2 Tage „Probespielen“, bevor man sich entscheidet, wie viele Aktien man zu wieviel Eur. möchte etc.

Was willst du der Communtiy zum Schluss noch sagen? 😉

Alles supi. Weiter so. Evtl mehr Werbung, um mehr Schüler zu locken. Dieses Spiel lehrt auch mit dem Geld umzugehen etc..

Danke für deine Zeit und deine tollen Antworten! 🙂

Das große Geldzusammenkratzen

Hermaeus MoraGeld regiert die Welt. Das ist ein Grundsatz den jedes Kind kennt. Gerade jetzt, in der folgenden Phase nach der PD-Abschaffung, ist jeder geil auf das virtuelle Zahlungsersatzmittel. Ein sehr belustigendes Schauspiel, wie ich finde, weil es eigentlich ziemlich hinkt und anzeigt wie wenig nachgedacht wird. Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Warum und erklärt euch wie ihr am Besten vorgeht und dabei noch anschaulichen Profit heraus schlagt. Es ist nämlich nur die halbe Wahrheit, nicht nur Geld regiert die Welt, sondern eher der Wert.

Die Ursache des Verkaufsdruckes

Sicherlich habt ihr alle schon bemerkt, dass auf dem Parkett gerade extrem seltsame Geschäfte getätigt werden. Trotz das die Systembank großflächig aus den AGs heraus austiegen ist, werden richtig gute Aktien immer noch weit unter dem eigentlichen Wert verramscht. Den Hauptgrund dafür bildet ganz klar die begonne Absenkung der Anleihezinsen von 6% und der damit verbundenen Kreditkostensteigerung nach der PD-Abschaffung. Jeden Tag wird kontinuierlich etwas der Zins herab gesetzt. Das sorgt natürlich für etwas Unruhe aber auch für Panik bei einigen CEOs, die mit ihrer AG Kredite aufgenommen haben und jetzt dringend Geld benötigen. Die zehn verfügbaren Anleihenslots wollen ja gefüllt sein und Schulden müssen auch beglichen werden, bevor diese den Gewinn auffressen oder gar Verlust verursachen. Druck haben vor allem jene Leute, welche in der ersten Phase zu gierig waren. Wer mehr Kredite als Anliehen und Bargeld zusammen aufgenommen hat, der muss sich ranhalten. Das diese Gier den Vorteil von günstigen Aktien auf Fremdfinanzierung schon wieder aufhebt ist bittere Ironie. Die Marktphase zeigt nämlich recht eindrucksvoll wer sich Gegebenheiten anpassen kann und wer nicht.

Wie immer gibt es aber auch den eiskalten Faktor der Blödheit. Im AG-Spiel wandern jede Menge Leute herum die großen Wert auf Handelsaktivität, kurz HA, legen. Dieser Wert sagt im Grunde aus mit welcher Quantität an Euro die Aktien im Depot umgeschlagen werden und jene Kennzahl fließt auch in die Platzierungsbewertung im Highscore ein. Viele Leute unterliegen hierbei dem Irrglauben das hohe Handelsaktivität ein Indikator für eine gute AG ist. Das ist aber, ähnlich wie bei „Geld regiert die Welt“, nur die halbe Wahrheit. Wichtig ist nämlich nicht nur die Quantität des Handels, sondern auch die Qualität der einzelnen Transaktionen. Das bedeutet im Klartext, wer handelt der muss auch ausreichend Gewinn bei seinen Handelsgeschäften erwirtschaften. Es geht also um das Verhältnis Masse und Rentabilität und gerade da liegt der Hund begraben! Ist nämlich eines davon nicht sonderlich ausgeprägt, ist jeglicher Handel recht ineffizient. Und genau dies geschieht in der derzeitigen Situation. Sinnloses Handeln unter Wert und Verschenken von Rendite allein wegen der HA, als Musterbeispiel für Versagen.

Ruhe bewahren und mit Umsicht handeln und agieren

Wie macht man es nun richtig? Nun, ganz einfach, die aktuelle Situation ist komplex und verlangt Umsicht und Weitsichtigkeit. Die Optionen im Depot und auch auf dem Markt müssen abgeschätzt werden. Was bringt das Meiste über einen längeren Zeitraum, was muss raus aus dem Depot, bevor ich es nicht mehr angemessen verkaufen kann? Das sind unsere Kardinalsfragen. Wir befinden uns in der mittleren Phase eines längeren und großen Umbauprozesses der systemseitig seinen Ursprung hatte. Gut beraten ist jeder, der Geduld und Feingefühl walten lässt. Hohe Anliehenzinsen und billige Investmentangebote sind keine Vorraussetzungen zum verkaufen. Es muss gezielt verkauft werden, nämlich jene Positionen die über Wert gehandelt werden. Das sind momentan leider die wenigsten Aktien. Das macht aber nichts. Die Devise lautet klar sich mit guten Dingen eindecken und festhalten, denn Gewinn erzielt man nicht nur durch gutes Verkaufen. Gewinn holt man auch bei günstigem Einkauf, ein Grundsatz den euch jeder Kaufmann bestätigen wird.
Der kluge CEO bereinigt in der jetzigen Lage auch seine Kredite, die vernünftig mit dem Anleihengeschäft abgedeckt waren. Dann stockt er seine Anleihen wieder auf und positioniert sich weiter für den Kursanstieg, der in den nächsten Wochen folgen wird. Der sinkende Zins und die Bargeldgeneration aus Anleihen wird diesen Effekt mit sich bringen. So findet er einen guten Mittelweg und regiert den Markt mit Wert, nicht mit Geld. Geld ist nur ein Wertersatzmittel und auch wenn alle Kennzahlen in den letzten Tage verrückt gespielt haben, es ändert nichts an der Tatsache, dass Aktien ebenfalls Wert besitzen und sich deren Wert auch noch vermehrt! Also, nachdenken und die guten Brocken vom Gabentisch nehmen, denn wie in der Abverkaufsphase besteht immer noch die Möglichkeit sich für die Zukunft zurüsten.

Wie zerstöre ich meine AG? 10 Tipps wie es sicher klappt!

Tipps und Tricks um deine AG richtig schön zu machen:

Wie du eine AG nach oben auf den Olymp der AGs bringst, wurde dir schon oft genug gesagt?

Du weißt wie du auf dem lebenden Markt agieren musst?

Herzlichen Glückwunsch du hast es geschafft! Die Kunst ist es jedoch den anderen Weg zugehen, der deutlich leichter wirkt, aber eine Vielzahl von Problemen mit sich bringt die es gilt, AUSZUBLENDEN!

Die Problematik hierbei: Deine netten Aktionäre die pausenlos Geld in deine sooo geile AG stecken und dich als Wertanlage nehmen, aber dann beim besten Angebot dir mitten ins Gesicht sagen: Du bist mir nur soviel Wert.

Also wie kannst du deine Geier von Anlegern richtig schön ärgern?

Ganz einfach, hier sind 10 Tipps wie du zeigen kannst: soviel intressiert mich euer Investment!

Tipp 1: Anleihen sind was für spröde AGs die wachsen wollen, lieber eine Anleihe gezeichnet, als das Risiko des Marktes einzugehen! Also zeichnen sie niemals Anleihen! Es könnte ihr sicherer Gewinn sein!

Tipp 2: KEs als Instrument des Geld zu generieren macht manchmal Sinn! Allerdings in ihrem Fall sollten Sie ihre Aktionäre mit einer absolut aufgeblähten KE  verärgen ! Heißt: Erhöhen Sie einfach mal ihren AG Aktienbestand um 100%! Jeder Aktionär ihrer AG freut sich sehr darüber und ist dankbar mehr Geld in ihre AG investieren zu dürfen! Ein großer Spaß wird für Sie der Chat Verlauf sein, die wüsten  Beschimpfungen gegen ihre Person werden Ihnen wahrlich gefallen!

Tipp 3: Kaufen sie nicht mehr bewusst Aktien! Aktien kaufen Sie in Zukunft völlig überteuert, immer zum höchsten Kurs! Das macht Sinn, da Sie ja Geld verbrennen wollen. Zudem unterstützen sie damit viele Aktionäre , die sich freuen dein Kapital in Zukunft für ihre krummen Geschäfte nutzen zu können! 

Tipp 4: Verkaufen sie Aktien!  Aktien verkaufen ja! Nur suchen sie sich den absoluten Ramschpreis!  Der Preis ist super, sie bekommen neues Kapital rein um wieder neue, völlig überteuerte, Aktien einkaufen zu können! Es gibt wieder nette Zeitzeugen , die Sie dafür sehr gerne haben werden! So gewinnen Sie Freunde fürs Leben!

Tipp 5: Die Gewinner des Tages sind Ihre Freunde!  Investieren Sie da und Sie können mit Sicherheit Verluste erwirtschaften! Viele Aktionäre werden sich freuen, Sie haben dich gefunden und du bist froh weiter Kapital verbrannt zuhaben!   Eine Win Win Situation!

Tipp 6: Zertifikate sind super! Wenn man Zertifikate zeichnet, kann man gut Geld verdienen,  aber Sie sind so nett und haben den Zertifikathebel bisher nur von unten betrachtet und wollen jetzt daran ziehen!  Ziehen Sie ruhig daran!  Stellen Sie vorher das Zertifikatvolumen auf 25% des Buchwertes!  Das bringt bei Verlust am Meisten! Das sollte auch bei Ihrem letzten Aktionär das Blut in Wallung bringen!

Tipp 7: Dividende freut jedermann!  Dividende ist ein tolles Mittel keine Gewinne zu haben!  Stellen Sie dazu den Dividendehahn einfach auf: Offen! Hauen sie mal schön 100% Dividende raus!  Das freut Sie, denn Sie nehmen keine Gewinne mehr mit! Das ist klasse für ihre Aktionäre, die dadurch, falls sie Gewinne machen, diese auch mitnehmen dürfen und Sie diese Gewinne nicht belasten! Auch eine Win Win Situation!

Tipp 8: Machen Sie sich Freunde! Freunde sind wichtig! Sie sollten versuchen mit konstruktiver Kritik Freunde zufinden!  Machen sie Leute im Chat für das nicht Funktionieren ihrer AG verantwortlich! Das hilft ihnen ungemein weitere Gönner Ihrer AG zufinden! Es macht unheimlich viel Spaß andere für sein super tolles Wirtschaften verantwortlich zu machen! Sie werden merken, dass Sie so viele freundliche Gesten erfahren werden! Einfach toll so ein paar aufmunternde Worte!

Tipp 9: Ziel fast erreicht! Behalten Sie jetzt auf alle Fälle ihren Buchwert im Auge! Steigt er, machen Sie was falsch! Denken Sie an ihr Ziel: Sie wollen sich mit Pauken und Trompeten dem Untergang zuwenden!  Mittlerweile dürfte Ihre AG die Empfehlung eines jeden Aktionärs sein! Sie werden vermutlich jeden Tag freundlich im Chat empfangen! Ich empfehle Ihnen,  sagen sie jedes Mal, wenn sie am Parkett sind, ein nettes und liebes: „Hallo,  na wie geht es euch!? Mir geht es super!“ Das wird viele Aktionäre sehr freuen. So zeigen Sie, dass Sie sind nicht auf Kriegsfuß mit den Aktionären sind!

Tipp 10: Starten Sie durch!  Klasse!  Sie haben alle Tipps befolgt? Sie haben es geschafft! Schreiben sie zum Abschluss Ihrer tollen AG noch einen, voller Stolz klingenden, Zeitungsartikel! Vielleicht etwas was jeden freut als Überschrift? Z. B.  Geschafft-So schlecht waren wir noch nie! Das zeigt, dass Sie es geschafft haben,  Sie haben ihre Ziele erreicht! Es ist klasse und großartig und jeder ist stolz auf Sie! Sie sind das Thema Nr. 1! Klasse Sie haben es allen gezeigt! Sie haben es sich bewiesen, Sie sind ein Vorbild für alle!

Sie könnten jetzt neuanfangen,  sich etwas Wichtigerem widmen….  Sie haben es geschafft,  sie haben sich bewiesen, dass Sie das Beste sind was dem Parkett je passiert ist!  Jeder Abgas-Skandal ist ein Witz gegen Sie!  Der Kaiser wäre stolz darauf, blind bei ihnen Verträge zu unterschreiben!

Sie haben das sehr gut geschafft! Mit diesem Leitfaden können auch SIE liebe Leser den selben Weg einschlagen!

Befolgen Sie die Regeln und Sie schaffen es!

 

ACHTUNG: DIESER LEITFADEN DIENT ZUR BELUSTIGUNG DES LESERS, JEDE NACHAHMUNG WIRD NICHT EMPFOHLEN! WIR ÜBERNEHMEN KEINE HAFTUNG FÜR ENTSTANDENE SCHÄDEN JEGLICHER ART!

CEOs im Gespräch Spezial: Was geschah mit Macos ? (Teil 2)

Dominik (Herausgeber)

In der Kolumne „CEOs im Gespräch“ befrage ich in regelmäßigen Abständen beliebte, angesehene oder umstrittene Personen des AG Spiels zu aktuellen Themen des Marktes. Anlässlich des 1. Meilensteins (5. Interview) gibt es eine Spezialausgabe. Für diese Ausgabe, wurden keine Kosten und Mühen gescheut, damit es jetzt heißen kann:

Heute im Gespräch: MACOS904, „Admin der Herzen“ (Teil 2)

Weiterlesen

CEOs im Gespräch Spezial: Was geschah mit Macos ? (Teil 1)

Dominik (Herausgeber)

In der Kolumne „CEOs im Gespräch“ befrage ich in regelmäßigen Abständen beliebte, angesehene oder umstrittene Personen des AG Spiels zu aktuellen Themen des Marktes. Anlässlich des 1. Meilensteins (5. Interview) gibt es eine Spezialausgabe. Für diese Ausgabe, wurden keine Kosten und Mühen gescheut, damit es jetzt heißen kann:

Heute im Gespräch: Macos904, „Admin der Herzen“ 

Weiterlesen

Lets Go Index

AltrichterChris

In meinem letzten Artikel, ging es ja darum „Was bringt mir ein Index?“. Darin hatte ich ja schon angekündigt, dass es im Nächsten darum geht: „Wie gründe Ich einen Index?“ Diesem Thema werden wir uns heute widmen.

Ihr habt euch also noch keinen passenden Index gefunden und seit euch nun sicher das Ihr einen eigenen gründen wollt. Lasst euch aber von vorne herein sagen, dass dies kein Zuckerschlecken wird! Ein Index braucht eine menge Zeit und Geduld.

Also fangen wir mal an:

Ihr geht als erstes auf “Meine AG” und danach auf Index. Dort steht dann “Index gründen”. Wenn ihr darauf klickt könnt ihr nun euren Index gründen.

Das Wichtigste ist, dass ihr wisst, wie er heißen soll. Bei manchen Indizes, geht es um eine besondere Richtung z.B. Lebensmittel, Immobilien, oder auch einfach nur um eine freie Erfindung. Es ist euch selbst überlassen, wie ihr euren Index benennen wollt.

Wenn ihr nun einen Namen gefunden habt, folgt jetzt die Indexbeschreibung. Ich finde dies ist das A und O, denn daraus lässt sich einiges herauslesen. Welche Ziele verfolgt der Index, welche AGs sind willkommen bei einem Index und viele weitere wichtige Sachen. Ihr könnt natürlich anfangs nur eine kleine Beschreibung einfügen, aber nach und nach würde ich diese ausreifen, denn dies ist das Gesicht eures Index, genauso wie das Logo zu dem wir jetzt kommen.

Entweder ihr habt bereits ein Logo erstellt, ihr lasst euch eines erstellen, oder macht es euch selber, je nach Belieben. Auch das Logo soll natürlich zu eurem Index passen, aber ich denke das ist euch selber klar! Das Logo repräsentiert euren Index, genauso wie eure Beschreibung.

So nun ist der Index gegründet. Weiter geht es nun im Indexforum.

Im Forum können verschiedene Threads zu verschiedenen Themen gemacht werden. Achtet dabei aber darauf, dass die Threads nicht zu viel werden und ihr den Überblick dabei nicht verliert. Empfehlen würde ich, dass ihr anfangs nur wichtige Threads macht wie “Newcomer”, “Vorstellungsrunde”, “Ideen/Vorschläge” und “Allgemeines”.

Hier könnt ihr dann, wie die Namen schon verraten, die Themen die am Anfang am Wichtigsten sind besprechen.

Ich möchte einfach kurz auf die einzelnen Threads eingehen, damit ihr wisst, was dort am Besten stehen sollte.

  • Thread “Newcomer”: Hier sollten am Besten die Tipps für eure Newcomer stehen und die wichtigsten Links vorhanden sein. Hier sollten ebenso die Newcomer ihre Fragen stellen können.
  • Thread “Vorstellungsrunde”: Jeder im Index sollte sich hier einmal kurz vorstellen, damit man auch weiß, mit wem man es zu tun hat. Man sollte keinen Roman schreiben, einfach kurz und knackig halten, damit die Atmosphäre gelockert wird.
  • Thread “Ideen/Vorschläge”: In diesem Thread sollten die Ideen und Vorschläge rein, die den Index verbessern und lebhafter machen sollen . Keiner will in einen Index der unkreativ ist. Hier können auch neue Vorschläge für andere Threads rein, die in Zukunft entstehen sollen.
  • Thread “Allgemeines”: Hier sollte man dann einfach über die restlichen Dinge diskutieren, die in den anfänglichen Threads noch keinen Platz hatten.

Viele Indizes nutzen auch externe Foren, außerhalb des Spiels, aber am Anfang würde ich euch dies noch nicht empfehlen. Vorerst ist es wichtig eine “Grundplatte” des Index zu haben.

So nun haben wir uns über das Forum und die einzelnen Threads unterhalten. Ich hoffe euch ist soweit alles klar und ihr könnt damit was anfangen!

Weiter geht es nun mit der Kommunikation innerhalb des Index. Hierfür steht euch ein extra Chat des Spiels zur Verfügung, den auch nur ihr im Index seht. Dieser ist oben rechts wo “Index” steht. Dort könnt ihr euch mit den anderen Mitgliedern des Index austauschen . Viele haben Fragen, andere wiederrum haben Tipps. Hier würde ich aber auch empfehlen. dass ihr euch 2 Tage in der Woche ausmacht. Am Besten einen unter der Woche und einen am Wochenende, um alle Mitglieder mal an einen Tisch zu bekommen und die wichtigsten Themen dann gemeinsam zu besprechen.

Nun zur Mitgliedersuche:  Hier ist es eigentlich jedem selbst überlassen, welche Varianten er zum Finden seiner Mitglieder anwendet. Auf alle Fälle kann ich euch empfehlen mal einen Zeitungsartikel zu schreiben! Jeder hier im AG Spiel liest die Zeitung und hier werden meistens Newcomer oder auch ältere AGs aufmerksam auf euch werden. Es ist euch auch freigestellt, wie viele Mitglieder ihr aufnehmen wollt, aber maximal sind es 15 an der Zahl.

Ich würde euch auch empfehlen noch Indexregeln festzulegen, um eine klare Linie in den Index zu bekommen. Jeder im Index soll und muss sich daran halten egal welchen “Rang” er hat. Auch die dazugehörigen “Strafen” würde ich gleich miteinbringen, damit jeder weiß was ihm bei einem Verstoß blüht.

Ich denke hiermit sind die Wichtigsten und grundlegendsten Dinge erklärt, die man für eine Indexgründung wissen muss.  Ich hoffe ihr könnt damit etwas anfangen und habt Erfolg!

Nun alles Gute und vor allem handelsreiche Tage!

Mit freundlichen Grüßen Altrichter Chris