Monatliche Archive: Juni 2016

Geheime Liste des Sandwich Makers

TuukkaRaski

Wir schreiben den 15.06.2016. Es ist 21:45 als Sandwich Maker im Chat von einer geheimen Liste redet. Was könnte darauf stehen? Sein Tagesplan? Sein Trainingsplan? Vielleicht ja auch die AGs, die er kaufen würde, wenn er Aktien kaufen würde? Auf Anfrage wollte er es uns nicht sagen. Zitat:“Auf jeden Fall steht da nichts von einem Jogi Löw Tutorial!“ Unser Journalist Hans Bockwurst zu Folge wollte er sich währenddessen in den Schritt greifen. Vielleicht übt er ja schon? Doch was hat Phil damit zu tun? Ist er das Versuchsobjekt? Testet Sandwich Maker an ihm, wie man damit am meisten Aufmerksamkeit bekommt? Und die Liste ist die Aufzählung der erfolgreichsten Methoden? Wir werden diesen Fall verfolgen!

LG,
TuukkaRaski

PS:
APP Save-Bank (michael890) vor 38 Min. » Das schlimme dabei ist wenn Frauen ihre OBs drin vergessen, das Verhalten am nächten Tag ist
APP Save-Bank (michael890) vor 38 Min. » sehr interessant!

BlackCrop Analyse SabinchenInvest – Das Interview

JFink

Das neue AG-Spiel Magazin AG-SX ist vor Kurzem an den Start gegangen. Im Zuge dessen wurde eine der aufstrebendsten Newcomer des AG-Spiels von der BlackCrop analysiert und bewertet: SabinchenInvest. Nach ihrer ersten – durchaus umstrittenen – Kapitalerhöhung mit einem Volumen von 30 Millionen Euro wechselte sie in den Monster Index, welcher derweil Platz sechs im Indexhighscore belegt. Sabinchen kletterte, stand heute, mit ihrer AG auf Platz drei im Gesamthighscore. Alle oberflächlichen Zahlen machen also einen guten Eindruck.

Die Analyse der BlackCrop erteilte ein Verkaufssignal und bewertete die AG mit 3,5 von möglich 5 Sternen, oder 70%. Der MarketMaker hat sich daraufhin mit dem CEO der AG für ein Interview bezüglich der Analyse getroffen.

 

Hallo Sabinchen. Deine AG wurde vor Kurzem von der BlackCrop bewertet und dessen Ergebnis im AG-SX Magazin veröffentlich. Wie kritisch stehst du der Analyse deiner AG gegenüber?
Es ist eine Beschreibung gepaart mit der Meinung des Analysten, dementsprechend haben solche Analysen immer ihre Schwächen.

Also hältst du die Beurteilung deiner AG auch nicht für objektiv?
Eine Beurteilung kann nie objektiv sein, weil in den vorherigen Prozessen jemand eine subjektive Entscheidung trifft, welche Kriterien es gibt und welche Gewichtung diese haben.

Konntest du denn irgendwelche signifikanten Veränderungen in der Nachfrage oder im Angebot deiner AG nach der Analyse feststellen?
Dies kann ich nicht beurteilen, da sich die AG in einer zweiten (Anm. d. Red.) KE-Phase befand.

Auf deinem Profil findet man deine Strategien, Ziele und Handlungsweisen. Hat dir die Analyse geholfen oder wird dir die Analyse helfen deine Handelsstrategie zu optimieren?
Nein, ich habe schon zu Spielbeginn meine Grundzüge der Gesamtstrategie festgelegt, die von mir nach und nach verfeinert wird.

Welche Schlüsse ziehst du nach der Analyse deiner AG?
Keine.

Hältst du die Analyse verschiedener AGs aus dem AG Spiel denn für nützlich? 
Ich brauche diese Analysen nicht.

Könnten, deiner Meinung nach, Analysen zukünftig den Markt in irgendeiner Weise beeinflussen?Ausgeschlossen ist es nicht. Analysen hängen sehr stark von der Vertrauenswürdigkeit des Analysten ab.

Würdest du deine zukünftigen Kauf oder Verkaufsentscheidungen allein auf eine externe Analyse einer AG begründen?
Nein, das würde ich auch niemanden empfehlen. Es ist eine Meinung, der eine höhere Relevanz nach Umfang der Analyse zuzuordnen ist.

Solche Analysen sieht man auch häufig im realen Leben in einschlägiger Fachliteratur. Denkst du, dass einige der Bewertungsmaßnahmen auch transparent auf AGs des AG-Spiels übertragen werden können? 
Nein, weil jede AG in diesem Spiel (Anm. d. Red.) eine Art Investmentbank ist. Diese sind im realen Leben schon schwer zu bewerten.

Zum Abschluss noch eine weitere Frage: In wie weit sollte eine Einzelperson Handlungsstrategien anderer CEOs und deren AGs evaluieren können und für die breite Masse verfügbar machen?
Problematisch wird es, wenn ein CEO keine Standardstrategie verfolgt. Diese müsste man erkennen können und die entsprechende Zeit für die Analyse aufwenden. Bei der Analyse zu meiner AG wurden wichtige Informationen nicht beachtet und selbst bei den Punkten die herausgearbeitet wurden,wurden die Puzzleteile nicht zusammengesetzt und am Ende kam eine Beurteilung raus, die von einer Standardstrategie ausgeht.

 

Die Analyse ist hier zu finden: BC Research – SabinchenInvest

Ich danke Sabinchen von der SabinchenInvest nochmals für die Zeit, die sie dem MarketMaker für dieses Interview zur Verfügung gestellt hat.