Monatliche Archive: November 2016

Tutor JasonBalboa – Das Interview

AltrichterChris

Liebe Leserinne und Leser,

Heute stellen wir euch ein weiteres Interview der Artikelreihe „Das Tutoren dasein“ vor. Ich freue mich sehr das JasonBalboa Zeit gefunden hat! An dieser stelle möchte ich mich schon einmal bei Ihm dafür bedanken!

Nun viel Spaß beim Lesen!

 

 

Hallo Jason,
Es freut mich sehr dass du Zeit gefunden hast! Nun bist auch du an der reihe in unserem Tutoren dasein.

Hallo Chris, danke dass du dir Zeit für deinen Kollegen nimmst.

 
Ich nehme mir gerne Zeit für meine Kollegen vorallem wen es um das Thema Newcomer und das Tutoren dasein geht. Dann fangen wir mal an.
Wie würdest du dich selber als Tutor beschreiben?

Wie ich mich finde, kann ich schlecht beurteilen. Ich versuche meine Arbeit mit großer Zufriedenheit zu verrichten und dafür zu sorgen, dass die Newcomer am Anfang Unterstützung erhalten.
Ich freue mich immer wieder, wenn ich Neuen helfen konnte. Das schönste an der Sache ist zu sehen, wie toll sie sich entwickeln können, wenn man sich wirklich auch mit der Materie beschäftigt und bei Verständnisproblemen um Rat bittet.

Wolltest du schon immer Tutor werden oder warst du überrascht als du zum Tutor wurdest?

Als ich mein 1-jähriges im Spiel feiern konnte, habe ich mir von Zeit zu Zeit immer mehr Gedanken gemacht, wie ich den Newcomer auf die Sprünge helfen konnte. Dazu ist auch der Gedanke an einem Posten als Tutor gefallen. Es macht mir eine Freude, etwas zum Spiel beitragen zu können.
Als mir der Posten angeboten wurde, habe ich nicht gezögert und mit großem Ehrgeiz meine Arbeit begonnen.

Du bist ja gefürchtet dafür dass du immer alle gleich in den Off Topic Bereich verbannst. Gefällt dir das oder bist du da wirklich so kleinlich? 😀

Meine Aufgabe ist es, den Chat im Auge zu behalten und bei Fragen, den Spielern zur Seite zu stehen und zu unterstützen. Wird allerdings die Regel nicht eingehalten, muss ich eingreifen und dafür sorgen, dass die AG Spiel Themen nicht im Offtopic Trash untergehen. Für Offtopic Themen haben wir einen eigenen Channel. Dort kann man sich über alles und die Welt austauschen wie es einem lieb ist.

 
Das mit dem Chat sehe ich genauso wie du nur leider verstehen es manche nicht. Gäbe es etwas, das du als Tutor ändern möchtest im Spiel damit die Newcomer es einfacher haben?

Meiner Meinung nach, sollte unser Tutorial auf den aktuellen Stand gebracht werden.
Für Newcomer wäre es sinnvoll, wenn die AGs erst nach 14 Tagen mit Krediten belastet werden können.

 

 

Wo du Kredite für Newcomer nach 14 Tagen ansprichst. Findest du man sollte für Newcomer in den ersten Tagen noch mehr Sachen „verbieten“? Oder auch allgemeine Dinge in der Community einführen wie z.B. nur 2 mal im Jahr eine KE machen zu dürfen damit man eine solche wirklich planen muss? Dieser Vorschlag kam nämlich vor kurzem erst von einem Spieler mit dem ich geschrieben habe.

Nein, nicht wirklich. Jeder Spieler sollte seine eigenen Erfahrungen machen. Zu viele Regeln bezwecken meistens das Gegenteil.

 

 

Ok vielleicht hast du da recht obwohl ich persönlich finde das man vielleicht über manche Sachen schon nachdenken könnte. Ist eigentlich dein eigener Tutor noch im Team?

Ja, es ist BlueMoon Systems, mit dem ich aber noch nie Kontakt hatte.

 

 

Wie gehst du eigentlich als Tutor vor?

Ich Checke meine Nachrichten mit den Begrüßungsmails meistens 1mal täglich und schaue mir die AGs die unter meiner Obhut stehen an. Sehe ich Bedarf, schreibe ich eine kurze PN an den CEO. Leider Gottes bekommt man nur selten eine Antwort. Die meisten hören sofort wieder auf, da es auf den 1. Blick zu kompliziert erscheint oder auch das Interesse an diesem Spiel nicht vorhanden ist. Mit einigen stehe ich noch immer in Kontakt, obwohl diese schon zum Teil über 100 Tage am Markt sind.

Dann gehst du hier ja schon mal in etwa so vor wie ich. Was war das schlimmste Ereignis für dich als Tutor
und was das schönste? Gibt es da etwas?

Ein schlimmes Ereignis habe ich noch nicht erlebt oder nicht wirklich als schlimm empfunden.
Ein schönes Ereignis war zB. einen Spieler so zu unterstützen, dass er heute mit guten Wachstumsaussichten seine AG bespielen kann und somit auch sehr viel Spaß im Spiel hat.

Findest du das die Anzahl der Spieler in letzter Zeit wieder mehr geworden ist?

Ich merke momentan keinen großen Unterschied im Vergleich zu den Vormonaten.
Wir kommen langsam aber sicher auf die eiskalte Jahreszeit zu, was viele dazu bringt, sich Zuhause mit Medien zu beschäftigen. In dieser Zeit melden sich vermehrt neue Spieler an.

Hat es dich schon jemals gekrängt Tutor zu sein?
Nein nicht wirklich. Man sollte die Emotionen im Spiel als Tutor ausblenden und sachlich bleiben.

Was möchtest du den Spielerinnen und Spielern zum Abschluss noch mit auf den Weg geben?

Benehmt euch und sorgt für ein reges Handeln. 😉

 

 

Das war dass Interview mit Tutor JasonBalboa! Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr könnt euch nun ein weiteres eigenes Bild vom Tutoren dasein machen und Jason ein bischen besser kennenlernen.

Nächste Woche geht es weiter in unserer Artikelreihe „Das Tutoren dasein“ mit meinem Kollegen Bender von der Bender Group. Ich freue mich bereits jetzt auf das Gespräch mit Ihm. Bis dahin wünschen wir vom MarketMaker euch einen schönen ersten Advent morgen und eine ruhige und besinnliche (Vor-)Weihnachtszeit mit euren liebsten!

 

Mit besten Grüßen!

AltrichterChris

Equalizer? – Der Tutor!

AltrichterChris

Liebe Leserinnen und Leser,

 

Heute möchte ich euch ein kleines Interview/Gespräch zwischen mir und meinem Tutor Kollegen und auch Mentor Equalizer vorstellen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und hoffe sehr der Artikel gefällt euch! 

 

 

Hallo Equalizer,

Du bist ja damals ein paar Tage vor mir Tutor geworden. Da du ja mal mein Hauptaktionär und auch sowas wie ein Tutor für mich warst freut es mich natürlich sehr dass du damals den Tutoren Posten bekommen hast.
Wie war es für dich als du erfahren hast dass du Tutor wirst?
Nunja, es war nicht sonderlich spektakulär. Ich habe Rady drei Wochen zuvor, nach dem Abgang XPO’s, eine PN geschickt, die sowohl Bewerbung als auch Kritik und Anregung am aktuellen Börsenaufsicht-System war. Rady hat mir nach einiger Zeit dann den Posten angeboten, welchen ich dann wiederum nach Bedenkzeit angenommen habe.

Wolltest du eigentlich schon immer Tutor werden?
Nein, nicht unbedingt. Ziel war es, mit Spaß zu spielen. Da mir persönlich aber immer mehr das Gehtze, der Streit und die Unzufriedenheit ins Auge gefallen sind, war das eine Chance, dem etwas entgegenzutreten.

Hast du dir selbst Ziele gesetzt die du erreichen möchtest wie z.B. das durch deine Hilfe mehr Spieler bleiben?
Vorrangiges Ziel ist für mich, dafür zu sorgen, dass besseres Klima herrscht. Ich reagiere da auch teilweise sehr hart, wie einige schon mitbekommen mussten. Ohne vernünftigen Umgang im Spiel brauchen wir aber auch garnicht über neue Spieler etc. reden.
Ich toleriere in der Hinsicht selbst kleinste Verfehlungen teilweise nicht und setze gleich ein Zeichen. Für viele zu hart, aber ich durfte feststellen, dass bei den Betroffenden und Anwesenden sowas dann zumeist nicht mehr vorgekommen ist. Daher sehe ich den Weg als den richtigen an.

Gibt es etwas das dich nervt am Tutor dasein?
Ehrlicherweise nein. Es ist nicht so dramatisch. Meistens befasst man sich ja im Chat mit den Umgangsformen und hilft Newcomern aus der Bredouille. Beides macht mir meistens Spaß. Nur ab und zu gibt es da Spezialisten, die natürlich etwas motzig und kindisch sind, aber solang da nix vernünftiges und notwendiges kommt werden die auch links liegen gelassen 😀

Wie intensiv beschäftigst du dich mit “deinen” Newcomern die dir zugewiesen werden?
Nun, mit jedem kann ich mich leider nicht befassen, da die teilweise schon lange wieder weg sind, bis ich on bin und sehe, dass sie mkr zugewiesen wurden. Den anderen schicke ich, falls sie etwas hilflos wirken, eine Nachricht mit einer Anleitung aus dem EliMoms-Verband, welche wirklich alles abdeckt. Die Resonanz ist leider gering, aber jeder gewonnene Newcomer ist ja schon mal was.

Gibt es eine bestimmte Strategie die du als Tutor verfolgst?
Nein, ich lass immer alles auf mich zukommen und reagiere dann. Bin da recht spontan, sitze also nicht zu bestimmten Zeiten im Chat oder kontrolliere User ^^

Gäbe es etwas das du verändern würdest oder möchtest für die Newcomer?
Wie oft angesprochen, sollte das Tutorial überarbeitet werden. Auch würde ich gut finden, wenn man als Tutor für sich selber die Standardbegrüßungs-Mail entwerfen könnte, ist dann nicht ganz so anonym.

Was freut dich am meisten am Tutor sein?
Hm, gute Frage. Das befriedigenste ist, wenn ich jemand sperren kann, der mir auf den Sack geht *Ironie*
Nein, ernsthaft. Mir macht es Spaß mich mit anderen Tutoren auszutauschen. Meist gibts nach langeren Sperren oder größeren Vergehen mal nen PN-Austausch mit einer Diskussion darüber, das finde ich super zwischen uns Tutoren.

Du bist nun bereits 1,8 Jahre hier im AG Spiel. Würdest du sagen das die Newcomer sich verändert haben als zu der zeit wie du damals angefangen hast?

Ja, denke schon. Durch den aktuellen Mangel wird jeder Newbie, der mal zwei Tage am Stuck on war, in den Himmel gehypt. Dadurch auch diese andauernden wahnwitzigen KEs. Aber dafür können ja eigentlich die Newcomer nichts.

Zum Schluss darfst du gerne selber noch ein paar Worte zum Thema Tutor sein verlieren! 😉
Ich finde es gut, dass man als Tutor die Chance hat, das Spiel aus zwei Perspektiven zu sehen. Man versteht so die Hintergründe teilweise etwas mehr und hat die Chance, Dinge zu ändern, welche einem als Spieler aufgestoßen sind. Wir müssen zwar mit einigen wenigen Stänkerern klar kommen, aber im großen und ganzen macht es doch Spaß in der Community Tutor zu sein 🙂

Herzlichen Dank für deine Zeit, Equa! Es war mir wie immer eine freude mit dir ein Gespräch zu führen!

Liebe Leserinnen und Leser,

In Zukunft wird es noch weitere Gespräche mit Tutoren geben. Ihr könnt also gespannt sein was noch so alles ans Licht kommt! 😉

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

Altrichter und Equalizer!

Interview mit hewjei von HWJ Industries

*Das Datum der Veröffentlichung verschob sich aus technischen Gründen.

hwj

datenblatt

Guten Tag Herr hewjei, es ist mir eine Freude, Sie heute im regnerischen Hamburg begrüßen zu dürfen und ich bin sehr gespannt auf einen Blick hinter die Kulissen, Ihrer seit 189 Tagen erfolgreich an der Börse notierten Aktiengesellschaft HWJ Industries. Bei dem Betrachten Ihres öffentlich zugänglichen Firmenprofils, bemerkt man abgesehen von dem hohen Kurs, zu dem wir später ausführlicher kommen werden, dass Sie Ihre Vermögensstruktur möglichst gleichmäßig verteilen, daraus lässt sich herleiten, dass Sie einen aktiven Handel bevorzugen und stets über Barmittel verfügen, welche Sie, wie ein Blick in das Depot zeigt, überwiegend in Newcomer investieren. Daher meine Frage an Sie, weshalb entschieden Sie sich für den Handel mit Newcomern und wie profitabel ist dieses Marktsegment derzeit?

vs

Guten Tag MrMister, es ist mir Ehre und Freude zugleich, heute dieses Interview mit Ihnen führen zu dürfen. Als ich mit dem Spiel begonnen habe, befand sich der Markt gerade mitten in einem Aufschwung. Das hat Daytrading-Strategien sehr profitabel gemacht. Der Buchwert konnte innerhalb der ersten fünf Wochen mehr als verdreifacht werden. Nach einiger Zeit kam der Markt dann aber in das von vielen Spielern sogenannte „Sommerloch“ und viele Kurse der großen AG’s stagnierten oder fielen sogar, da viele Spieler ihre Buchwertgewinne nun realisieren wollten. Das hat das Daytrading etwas weniger interessant gemacht, da plötzlich das Risiko fallender Kurse um ein vielfaches größer wurde. Was allerdings nach wie vor gleich blieb, war die Überbewertung von Newcomern. Das hat uns dann letztendlich dazu veranlagt, unseren Fokus auf dieses Marktsegment zu richten. Bisher mit großem Erfolg, der Buchwert konnte mittlerweile mehr als verdreißigfacht werden. Auch derzeit ist das Segment aus unserer Sicht noch sehr profitabel, wenn auch stets mit sehr hohen Risiken verbunden. Der Großteil der Spieler verlässt das Spiel leider häufig wieder nach kurzer Zeit und selbst erfolgreiche Newcomer können, von einem auf den anderen Tag, verschwinden.

Der Preis für einen durchschnittlichen Newcomer kann heutzutage schon beachtlich hoch sein, doch für einen zielstrebigen und talentierten Newcomer werden oft horrende Summen gezahlt. Sicherlich bedarf es ein gut geschultes Auge, um die Spreu vom Weizen trennen zu können, doch gelingt es frühzeitig Anteile zu erwerben, so kann man unter den richtigen Umständen sehr gut Gewinne erzielen. Entstand dieser Preisanstieg Ihrer Meinung nach, da im Laufe des Sommers viele Aktiengesellschaft von dem Parkett zurückgetreten sind, die Anzahl der neuen Aktiengesellschaften gering ist oder weil es mittlerweile zu viele Händler in diesem Marktsegment gibt?

Ja, wir haben unser Auge mit der Zeit zwar relativ gut schulen können und es gibt einige Anzeichen, die absehen lassen, ob sich ein Newcomer gut entwickeln wird, aber es gibt auch hier selbstverständlich keinerlei Sicherheit, dass es zu einem Kursanstieg kommt. Auch wir haben regelmäßig Verlusttrades, da Spieler aus unterschiedlichen – häufig unvorhersehbaren- Gründen das Spiel wieder verlassen. Die wirkliche Arbeit liegt also hier auch häufig auf Schadensbegrenzung, wenn sich, wie Sie schon so schön sagten, die Spreu vom Weizen trennt. Deshalb suchen wir immer frühzeitig den Kontakt zu jungen Spielern und versuchen ihren Einstieg ins Spiel erfolgreich zu machen. Die Gründe für den Preisanstieg bzw. die Überbewertung junger AG’s sehe ich vor allem in deren Wachstumspotential. Ein durchschnittlicher Newcomer schafft eine BW-Verdopplung meistens innerhalb der ersten zwei Monate, ein hervorragender Spieler sogar, je nach Marktsituation, häufig schon innerhalb des ersten Monats. Da zu Beginn nur kurze Zeitreihen für eine Analyse zur Verfügung stehen, kommt der Kursanstieg häufig etwas verzögert. Auf der einen Seite kann der Markt von den neuen Spielern meist noch nicht richtig eingeschätzt werden und auf der anderen Seite kann auch der neue Spieler von den potentiellen Investoren noch nicht richtig eingeschätzt werden. War ein Gewinntrade nur Glück oder hat der Spieler ein gutes Händchen und bringt grundlegende Kapitalmarktkenntnisse mit ins Spiel? Liegt der gute BW-Anstieg nur an gepushten Aktien im Depot oder kann der Spieler zielführend investieren? Das sind einige der Fragen, die wir versuchen im Vorfeld zu beantworten und durch gezieltes Hinschauen in unseren Analysen zu beantworten. Wenn dann der Kursanstieg kommt, haben wir uns oftmals bereits einige Anteile sichern können.

t30

Ein Blick auf Ihre Trades der letzten 30 Tage verrät, dass Sie unglaubliche 1.244 Verkäufe vollzogen haben, doch der Gewinn, welcher keines Falls gering ist, wirkt im Verhältnis zu der Anzahl der Trades eher klein und Ihre Handelsaktivität steht lediglich bei guten 76%, obwohl man davon ausgehen würde, dass sie bei sehr guten 100% stehen müsse. Kommt man bei einer solch hohen Verkaufsrate nicht ins Schwitzen und ärgert sich, wenn am Ende nicht die 100% Handelsaktivität erzielt wird und woran liegt es?

Ja, die Anzahl der Trades ist im Vergleich recht hoch. Hintergrund ist, dass wir versuchen, mit möglichst geringen Risiko und Geldeinsatz zu investieren. Beim Trading mit größeren AGs nehmen wir oftmals auch nur ein paar hundert Euro mit. Wichtig ist bei der Beurteilung, ob ein Trade gut war ja auch immer der Zeitraum, in dem das Kapital gebunden war. Den versuchen wir möglichst gering zu halten. Das durchschnittliche Postenalter entspricht derzeit etwa 20 Tage, wobei dort auch schon längerfristige Beteiligungen im Index mit einbezogen werden. Bevor die Kurse einiger großer AGs auf breiter Ebene in die Höhe gezogen wurden, stand die Handelsaktivität auch lange Zeit auf 100%. Da wir in der derzeitigen Marktsituation unsere Trades reduziert haben, ist die Aktivität gefallen. In der 30-Tage-Statistik erscheinen diese aber selbstverständlich noch. Außerdem sehen wir unser Depot derzeit als gut aufgestellt und gehen beim Großteil der AGs von einem Kursanstieg aus, weshalb wir derzeit keinerlei größere Posten verkaufen müssen. Trotz nicht immer 100%iger Handelsaktivität zählen wir uns aber zu den aktivsten Spielern hier.

bi

Sie sind seit dem 14.08.2016 Mitglied im Monster Index und haben mit der Gründung des Monster Index 2 viel Verantwortung auf Ihre Schultern genommen. Der Monster Index 2 ist zwar noch nicht vollständig besetzt, kann aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt durchaus als gelungenes Projekt betrachtet werden. Es ist verständlich, dass man sich bei solch einem Vorhaben an neue Abläufe und Aufgabenbereiche gewöhnen muss. In wie weit beeinflusst Sie Ihr neuer Aufgabenbereich, bzw. können sich Ihre Aktionäre darauf verlassen, dass das Ehrenamt Ihren geschäftlichen Unternehmungen nicht im Weg steht?

Mit der Gründung des Monster Index‘ 2 haben wir einen Nachwuchsindex für den MonsterELI-Verband geschaffen, der auch jungen Spielern die Möglichkeit geben soll, sich bei zwei der bekanntesten Indizes einzubringen. Sie lernen von der Erfahrung der Großen und bringen gleichzeitig Denkanstöße und neue Ideen mit in den Verband ein. Durch unser externes Forum ist es möglich, unter allen drei Indizes zu kommunizieren. Wir möchten uns aber Zeit lassen und auf vielversprechende Bewerbungen warten, ehe wir den Index voll besetzen. Dazu gilt unter anderem auch eine umfassende Grundausbildung in der Newcomer School, mit der wir sehr nah zusammen arbeiten. Dies braucht eben Zeit – dennoch kann ich Ihnen nur zustimmen, dass das Projekt durchaus schon als gelungen angesehen werden kann. Meinen geschäftlichen Unternehmungen steht weder die ehrenamtliche Tätigkeit als Indexleiter des Monster Index‘2, noch die Mithilfe als Tutor der Newcomer School im Wege- ganz im Gegenteil! Durch diese Arbeiten gerate ich jeden Tag in Kontakt mit vielen Spielern und es haben sich bereits tolle Partnerschaften entwickelt.

Der Markt bewegt sich mit großen Schritten dem Jahresende zu, die Tage werden kälter und die Computer in den Büros drohen heiß zu laufen. Denken Sie, dass der Markt in den nächsten Wochen nach dem jüngsten Hoch noch einmal anziehen wird oder gehen Sie davon aus, dass das alljährliche Winterhoch dieses Jahr ausfällt?

Die Kurse vieler großer AGs wurden vor kurzer Zeit auf breiter Ebene nach oben gezogen. Dennoch denke ich nicht, dass man hierbei von einem nachhaltigen Kursanstieg sprechen kann. Die Kurse werden sich meines Erachtens in der nächsten Zeit wieder in ihrem alten Niveau einpendeln. Da es sich um meinen ersten Winter hier handelt, ist es schwierig, eine genaue Prognose abzugeben. Wenn man sich jedoch die Daten der Vorjahre einmal anschaut, sieht man, dass es im Winter immer zu einem Kurs- und Spielerzahlanstieg kam. Deshalb gehe ich davon aus, dass es gegen Ende des Jahres/Anfang 2017 wieder zu einem Winterhoch kommen wird. Zudem hoffe ich auf viele Neuanmeldungen oder Comebacks im Spiel, ein Potential, das auch meine Gesellschaft hoffentlich nutzen kann.

ad

Wie haben Sie Ihr Unternehmen auf die Jahresendrally eingestellt, bzw. haben Sie für dieses Jahr noch weitere Projekte geplant, welche Sie in den nächsten Wochen umsetzen werden?

Zum Einen hat natürlich die Entwicklung des Monster Index‘ 2 weiterhin eine hohe Priorität. Zudem mussten wir bisher aufgrund des geringen uns zur Verfügung stehenden Kapitals leider viele junge hervorragende Spieler auch frühzeitig wieder verkaufen, um den Gewinn mitzunehmen und das Kapital wieder für neue Investitionen freizumachen. Um von dem rasanten Wachstum der Newcomer auch weiterhin profitieren zu können, haben wir eine Kapitalerhöhung geplant, die vermutlich am nächsten Wochenende stattfinden wird. Durch die Kapitalerhöhung sollen mindestens 100.000.000 € eingenommen werden.

Der aktuelle Börsenwert Ihres Unternehmens beträgt derzeit rund 300% Ihres Buchwerts und Ihre Anteile werden seit dem 19.07. konstant zu einem Preis von über 6,500€ gehandelt. Da Sie vorhaben eine Kapitalerhöhung durchzuführen, können sich Ihre Aktionäre nun darauf einstellen, dass der Kurs in den nächsten Tagen weiter ansteigen wird, bzw. zu welchem Kurs wird die Kapitalerhöhung stattfinden und wie wird das neu gewonnene Kapital verwendet?

as

Der Emissionskurs der jungen Aktien wird voraussichtlich 10000€/Aktie betragen. Nach Information aller Aktionäre hat sich dieser in den letzten Tagen auch bereits auf diesem Niveau eingependelt. Wir freuen uns natürlich auch sehr, sollten sich noch weitere Spieler melden, die Interesse an einer Investition haben. Wir wollen das zusätzliche Kapital hauptsächlich nutzen, um auch langfristige Partnerschaften mit Newcomern einzugehen und einige der besten von ihnen als Longhold in unserem Depot halten. Auf diese Weise werden wir auch nach dem ersten Monat – dies ist derzeit die durchschnittliche Haltedauer- von ihrem schnellen Wachstum profitieren können. Zudem sollen junge Spieler, die in der Newcomer School aufgebaut worden – oder dem Monster Index 2 beigetreten – sind, durch das Halten der Sperrminorität etc. unterstützt und von ihrer Umsetzung des neugewonnenen Wissens beidseitig profitiert werden.

Ohne Frage, sind Sie ein erfolgreicher und mittlerweile etablierter Unternehmer und verfügen über Marktkenntnisse, welche gerade für wissbegierige Jungunternehmer von großer Bedeutung sein könnten. Daher möchte ich Sie fragen, ob Sie einen guten Rat, einen wohlgemeinten Tipp für unsere Leser haben, damit auch Newcomer davon profitieren können?

Neuen Spielern kann ich ohne Zweifel zu Beginn ihrer Karriere auf dem Börsenparkett ausdrücklich eine Teilnahme an dem Kursangebot der Newcomerschule empfehlen. Die dort gewonnenen Grundkenntnisse helfen ungemein weiter, das Spiel, auch als Börsenneuling, in seinen Grundzügen zu verstehen. Vertieft werden kann das Wissen dann bspw. im Trainingscenter des MonsterELI-Verbandes oder durch die Guides, die viele langjährige Spieler geschrieben haben. Allgemein ist anzuraten, erst einmal ein gut strukturiertes und diversifiziertes Depot aufzubauen und den Markt in den ersten zwei Wochen kennen zu lernen, bevor man größere Risiken eingeht. Außerdem sollte man sich von Verlusten nicht gleich den Spielspaß nehmen lassen, sondern einfach immer weiter machen. Gerade in erster Zeit tragen Anleihen gut dazu bei, den Buchwert zu erhöhen.

shops-1014037_640Es war mir ein Vergnügen, mich mit Ihnen zu unterhalten und ich lade Sie recht herzlich zu einem erneuten Gespräch ein, sollten Sie mal wieder in der Stadt mit den meisten Brücken Europas sein. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute Heimreise und weiterhin erfolgreiche Geschäfte auf dem AG-Spiel Börsenparkett.

Ich freue mich, die Arbeiten und Absichten meiner Gesellschaft im Zuge dieses Interviews der Community einmal näher vorstellen zu können und bedanke mich für die von Ihnen gegebene Möglichkeit, für die Veröffentlichung diese Plattform nutzen zu dürfen. Ich wünsche ebenfalls eine erfolgreiche Handelswoche und freue mich auf weitere Gespräche!

Das Tutor dasein!

AltrichterChris

Liebe Leserinnen und Leser,

Seitdem ich Tutor bin sehe ich das AG Spiel ein klein wenig mit anderen Augen und möchte euch das in einem Artikel mal erläutern. Dieser Artikel sollte ein kleiner Denkanstoß sein für so manche Spieler.

Ich wurde am 01.10.16 zum Tutor ernannt. Seitdem ist ein klein wenig mehr als ein Monat vergangen und ich kann somit ein kleines Fazit ziehen.

Jeden Tag kommen neue Spieler hinzu die sich für das AGS interessieren. Unsere Aufgabe als Tutor ist es diesen Spielern den Inhalt des Spiels nahe zu bringen und ihnen bei fragen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Es gibt viele wissbegierige Spieler und widerrum welche die auf unsere begrüßungs PN nicht reagieren. Jeder Newcomer ist individuell sage ich mir jeden Tag aufs neue.

-Doch was soll man machen?-

Diejenigen die interessiert sind wollen wir natürlich fördern und ihnen das Spiel so schnell und gut es geht beibringen. Die Newcomer die nicht auf unsere PN reagieren werden von mir persönlich nochmal angeschrieben ob man ihnen Helfen kann bei ihren ersten Schritten. Ob das meine Kollegen auch so machen kann ich euch leider nicht sagen aber ich spreche hier auch nur von mir und meiner Arbeit. Nun gibt es 3 möglichkeiten:

  • Möglichkeit 1 der Spieler meldet sich garnicht auf die 2 persönliche PN. Dieser verschwindet nach ein paar Tagen wieder weil ihn das Spiel nicht interessiert.
  • Möglichkeit 2 der Spieler antwortet patzig er kann alles schon und er braucht keine hilfe. Dieser Spieler verschwindet auch meist nach ein paar Tagen wieder weil er das Spiel doch nicht verstanden hat und alles verzockt.
  • Möglichkeit 3 der Spieler traut sich einfach nicht zuzugeben dass er das Spiel noch nicht verstanden hat und kommt sich dumm dabei vor.

Fangen wir bei Möglichkeit 1 an. Bei solchen Spielern kann man nichts machen. Meist haben sie das interesse an diesem Spiel nie wirklich gefunden und sind nach ein paar Tagen wieder weg. Leider wird es solche fälle immer wieder geben.

Möglichkeit 2 war der patzige Spieler. Er reagiert auf die persönliche PN motzig und denkt er kann alles selber und weiß bereits alles. Meist stellt sich nach ein paar Tagen heraus dass er doch nicht alles wusste und so verschwindet er meist schnell wieder von Bildfläche. Auch kann es sein dass er auf einmal doch einsichtig wird und um hilfe bittet. In manchen Fällen helfe ich dann auch aber nur wen sie wirklich einsichtig sind.Meist aber muss ich ganz ehrlich gestehen ist mir meine Zeit für solche Spieler zu schade und ich widme sie dann lieber den Newcomern aus Möglichkeit 3.

Möglichkeit 3 der Spieler der sich nicht traut zuzugeben dass er hilfe benötigt. Diese Spieler sollte mehr gefördert werden den er zeigt enormes Potential auf und will gefördert werden. Newcomer dieser Art gibt es viele. Wen ich frage warum sie sich nicht melden wen sie hilfe benötigen kommt meist der Satz: “Ihr seid alle schon so groß und Millionen schwer. Da komm ich mir blöd vor euch um Hilfe zu bitten!”

Was soll das liebe Newcomer? Für sowas sind wir doch da um euch zu helfen! Keiner der heute ein paar Milliönchen schwer ist hat so angefangen! Und ich glaube auch nicht das euch hier einer frisst wen ihr fragen stellt!

Meldet euch also bitte bei uns Tutoren, Admins oder auch einfach im Chat! Jeder wird euch hilfe anbieten und sie euch auch geben.

Wen ihr übrigens nicht mehr wisst wer euer Tutor ist findet ihr uns unter “Hilfe -> Tutoren -> Dein Tutor” oder rechts bei Favoriten. Einfach drauf klicken und schon könnt ihr uns eine PN mit eurer Frage stellen!

Es gibt noch einen Punkt den ich in diesem Artikel erwähnen und durchkauen möchte. Oft muss man ja beobachten das Newcomer nach ein paar Tagen schon eine Kapitalerhöhung durchführen. Wen ich diese dann anschreibe warum sie das machen kommt meist folgendes zurück: “Ich sehe hier soviele KE’s da fällt ja meine nicht auf. Und außerdem brauche ich Geld zum Traden oder Zertifikate zeichnen!”

Liebe Newcomer, ihr habt bereits ein Startkapital erhalten mit dem ihr arbeiten könnt. Auch aus den anfänglichen “wenigen” Euronen könnt ihr durchaus was machen! Aber wen ich dann auch noch lesen muss das ihr es braucht um damit Zertifikate zu zeichnen frag ich mich schon manchmal was da los ist. Lasst bitte die Finger am anfang von den Zertifikaten! Dafür braucht es gute Marktkenntnisse die ihr noch nicht besitzt. So dumm es sich anhört aber nehmt euch das zu Herzen! Und auch mit einer Kapitalerhöhung wartet bitte bis ihr den Markt und das Spiel verstanden habt. Die meisten Newcomer machen eine KE bevor die Systembank alle Anteile ausgegeben hat.

Eine KE braucht viel Zeit und Planung bis sie durchgeführt werden kann! Da geht es nicht darum einfach den Knopf zu drücken und zu warten bis sie jemand kauft. Ihr verwässert dadurch euren Wert der AG.

Stellt euch vor es würde von einem limitierten Porsche den ihr in der Garage stehen habt anstatt 100 Modellen weltweit auf einmal 10.000 Modelle geben dann wäre der Wert auch verwässert und das gleiche ist dann mit eurer AG bei einer Kapitalerhöhung geschehen. Wollt ihr das? 😉 Wartet lieber ab und macht zu einem späteren Zeitpunkt eine Kapitalerhöhung! Ich empfehle mittlerweile aus eigener erfahrung erst eine KE ab einem Buchwert von 80-100 Millionen Euro. Klar ist es ein langer Weg dorthin aber ihr könnt hinterher stolz auf euch sein es alleine soweit geschafft zu haben! 🙂

Ich hoffe der Artikel hat euch gefallen und wer weiß vielleicht gibt es bald noch mehr davon zu lesen! 😉 Für Kritik, fragen und anregungen bin ich jederzeit offen und per PN oder in den Kommentaren für euch erreichbar!

Mit besten Grüßen!

Altrichter Chris