Hermaeus Mora

Jeder Spieler im AG-Spiel kennt das! Im Grunde ist es die Essenz des Spieles. Wie schaffe ich den größtmöglichen Gewinn? Wie erlange ich das beste Wachstum? Wie werde ich zur geballten Kapitalmacht und zum hoch anerkannten Wirtschaftsguru und das bitte so das niemand merkt wie durchschnittlich ich eigentlich bin? Fest steht: „Ich bin Gott!“ Ich will und zwar schnell! Nur wie? Die Antwort auf diese Lebensaufgabe in Einsen und Nullen ist sehr simpel! Sei immer aktiv und sei fleißig! Gib dir unbedingt Mühe die Spielmechanik zu verstehen und erwirtschafte aus deinen gegebenen Mitteln das Optimum. Unsinn! Der normale Weg ist nur etwas für Verlierer. Du bist ja schließlich ein Genie und willst Milliardär werden, also hilft dir Zagen nicht weiter, denn für dich gelten die normalen Regeln der Kunst nicht. Es muss mehr her, ein Plan der so teuflisch ist, dass jeder Bondschurke vor Neid erblasst! Kein Problem, hier ist er und es dauert auch gar nicht lange das hier durchzulesen!

Schritt 1: Die Gründungsphase

Wie in jeder guten Erfolgsgeschichte beginnt alles im Kleinen. So auch hier, denn schließlich bist du ein Nichts. Mit Neid blickst du auf die AGs die über dir sind und bist gierig nach jedem kleinen Cent. Aber halt! Einen unkaschierten und unsympathischen Gierschlund, der nur seinen eigenen Vorteil sieht, nimmt das breite Publikum nicht ernst. Das ist viel zu stark und ehrlich und eher minder salonfähig. Du musst dir also etwas einfallen lassen wie deine AG schon von vorneherein Erwartung erweckt. Zu diesem Zwecke ist es unabdingbar Vertrauenswürdigkeit und Redlichkeit vorzugaukeln. Das bedeutet für dich, dass du zunächst erst einmal einen angemessenne Namen für dich als CEO und für deine AG benötigst.

Die normalen Nick-Names, die du in anderen Spielen benutzt z. B.: „i8b4uUnderground“, „SteveTheImpermeableHamster“, „Partyhängst“ oder „GaNgStErBuNnYBaNgEr97“ sind zwar in deinem beschränkten Horizont lustig, aber für deinen Plan im AG-Spiel gänzlich ungeeignet! Dein Name muss etwas her machen, denn schließlich sollte er sich in die Köpfe deiner Gegner einbrennen und er muss so erwachsen klingen, dass es kein billiges Schmierentheater wird. Sinnvoll ist es absolut humorlose Dünkelhaftigkeit schon in der Benennung walten zu lassen. Wähle er also unbedingt eine Namensgebungen mit Vor- und Zunamen aus dem Britischen, denn diese Nation ist besonders für ihre Exaltiertheit und ihre Popanz berüchtigt. „Do it like a sir“ sollte dein Leitsatz sein, denn du weißt ja, auch eine Rampensau wie Mick Jagger wurde zum Ritter geschlagen. Das wusstest du nicht? Okay, dann weißt du es jetzt! Beachte dabei, dass Leerzeichen nicht möglich sind. Gut geeignet sind also CEO-Namen wie JamesAttenborough, RichardCampbell, HenryWhiteley, JonathanChamberlain oder AnthonyHodgson.

Bei der Benennung deiner AG solltest du ähnliche Ernsthaftigkeit walten lassen. Am Einfachsten ist es immer den genutzten Nachnamen aus der CEO-Bezeichnung zu verwenden, wie bspw. Attenborough Ltd. Sinnig kann auch sein einfach einen zweiten britischen Nachnamen hinzu zuziehen. Beispiele hier für wären: Campbell & Chamberlain Invest. Achte aber immer darauf, dass die britische Note auch im AG-Namen erkenntlich ist!

Schritt 2: Die Imagefindung im AG-Spiel

Das ist der wohl wichtigste Punkt deines Konzeptes! Das liegt vor allem darin begründet, weil dein Image deine Waffe darstellt. Täuschung ist der Schlüssel! Besonders unoffensichtlich und vielversprechend gegenüber den ganzen hirnlosen Trotteln, die auf dem AG-Spiel-Markt herumgeistern, sind Aktiengesellschaften mit gewissem Realitätsbezug und einem „Roleplay-Hintergrund“. Natürlich ist es nicht erlaubt bekannte Unternehmen und dessen Geschichten zu koopieren, aber das musst du auch nicht. Naja zumindest nicht so offensichtlich, denn alleine die Sparte ist schon entscheidend. Nutze das zu deinem Vorteil und lass dir eine Geschichte einfallen, in dem du die Beschreibung in der AG-Einstellung verwendest. Besonders erfolgversprechend sind Aufgabenbereiche die hohe Extravaganz anbieten. Geeignete Ideen wären Anwaltskanzlei, Hedgefondgesellschaft, Immobilienmaklerei, Edelschmuckprodzuent oder Luxusyachtenfabrikateur. Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, Hauptsache es handelt sich um etwas, was seriöse Reiche und Mächtige haben wollen. Achtung, dazu zählen nicht Bling-Bling, „Bitches“ und tiefergelegte Familienkombis in Textmarkerfarben!
Beachte unbedingt deine Rechtschreibung in der Beschreibung! Diese muss fehlerfrei sein, denn schließlich bist du ein superbrillianter Intelligenzbolzen. Um da keine unnötigen Zweifel zu erwecken, sollte deine Mami den ganzen Mist den du geschrieben hast dringend Korrekturlesen.

Ein AG-Logo wäre auch eine nützliche Angelegenheit. Es ist nämlich statistisch erwiesen, dass AGs mit hübschem Logo für besser befunden werden. Erstelle dir also eins. Wenn du aber ein phantasieloser und unkreativer Typ bist, dann finde jemanden, der dir für keinerlei Aufpreis diesen Gefallen erbringt. Das sollte eine recht leichte Übung sein. Gut geeignet sind Greifvögel als symbolträchtige Tiere, aber auch alles was in Sagen und Mythen umherwandert. Lass dich da einfach mal beraten.

Schritt 3: Sei etwas, was du nicht bist!

Um seine Überlegenheit in der Community zu festigen, empfiehlt es sich auch die Wirklichkeit über die Person aufzuhübschen. Keinen interessiert dein langweiliges Ich, denn das ist wie schon gesagt langweilig. Schließlich hast du mit deinem Leben bisher nicht viel erreicht und es ist ebenso unrühmlich, dass du mit 40 Jahren noch immer bei Mutti im Keller ihrer Doppelhaushälfte wohnst. Also ringe dich dazu durch dreist zu lügen, am Besten in dem du 1 zu 1 das Ego deines britischen Phantasie-CEOs übernimmst. Natürlich hast du an renommierten Universitäten studiert, arbeitest erfolgreich selbstständig als Anwalt, Börsenmakler oder Botschafter und kommst international viel herum. Dein Leben bewegt sich klar auf der Überholspur und natürlich findest immer nur dann mal Zeit für das AG-Spiel wenn du in deiner eigenen Firma, deinen Privatjet oder am sonnigen Strand von St. Tropez  die Reißleine ziehst und dir eine Pause gönnst. Das du in Wirklichkeit eigentlich nichts besseres vor hast, weil du ohnehin keine Freunde oder andere soziale Verpflichtungen hast, ist ja erstmal zweitens. Du musst mit deiner bloßen Existenz den Spielern im AG-Spiel weiß machen dieses zu bereichern, also erdichtest du am Besten gleich noch gebildeten Hobbies nachzugehen. Ob das nun die Liebe zu klassischer Musik ist, die Fähigkeit ein zeitungemäßes Musikinstrument spielen zu können oder aber eine Passion für die Literatur eines bekannten geschichtlichen Dichters ist, spielt dabei keinerlei Rolle. Das nötige Wissen darüber kann man sich ganz einfach über die freizugängliche Enyklopädie Wikipedia aneignen. Das du in Wirklichkeit den Gangsterrapper Haftbefehl toll findest und du keinen blassen Schimmer von Musik, Lyrik oder Kunst hast, solltest du gänzlich verschweigen und unter den Tisch fallen lassen!

Schritt 4: Speichelleckerei und Kriechertum

Das ist ebenfalls ein sehr wichtiges Standbein deiner Strategie. Denke immer daran, die Schweine die mächtiger, größer und reicher als du sind haben genau das was du auch willst. Also zieh dir ein reißfestes Gummikondom über den Wasserkopf und geh rektal die Klinke von innen putzen, denn nach jedem dunklen Tunnel kommt irgendwann Licht! Zumindest sagt das Mami immer, aber sie wird in ihrer Bauernschläue schon irgendwo recht haben.
Umwerbe die Leute, die dir einen Vorteil bieten, besonders geeignet sind da Admins und die älteren Groß-AGs mit viel Markteinfluss. Egal was sie tun, heiße ihre Taten stets gut, auch wenn es in deinen Augen talentfreie Dummköpfe sind und du ihre Handlungen als absoluten Schwachsinn deklarierst! Kritisiere sie niemals und unter keinen Umständen, sondern nicke immer alles brav ab. Betone besonders auch im Hauptchannel des AG-Spiels die besonderen Fähigkeiten deiner Gönner, nutze exzessiv den Like-Button und die Kommentarfunktion unter ihren Zeitungsartikeln und sei präsent um sie gegen kritische Stimmen zu verteidigen. Auf die Kritiker solltest du als ausgewachsener Schleimer unbedingt mit einhacken! Betone einfach immer wie dumm derjenige ist ohne auch nur fundierte Argumente vorzubringen. Drücke dich dabei gezielt kryptisch und schwammig aus und das bitte von oben herab. Schließlich haben diese niederen Kreaturen nur einen Platz, nämlich deinen schmutzigen Stiefelabsatz verdient! Ziel des Ganzen sollte natürlich sein, dass du in einen „erstklassigen“ Index eintreten darfst, möglichst so einen wo die Mitglieder noch etwas dümmer als du sind. Hast du es erst einmal soweit geschafft, ist das schon einmal die halbe Miete, denn dann bist du Teil der „Besseren“.

Schritt 5: Deine AG-Struktur

Man mag es kaum glauben, aber hier kommt auch einmal etwas, was mit dem AG-Spiel an sich zu tun hat. Aber keine Sorge, es ist nicht viel und einfach zu verstehen. Natürlich ist es sinnvoll auch deine AG nach außen hin zu schönigen. Zeichne einfach stets die magischen 8x 100.000€ für 10 Tage in Anleihen und kaufe quer durch den Gemüsegarten nur die ganz Großen. Andere, kleinere AGs interessieren dich nicht, denn du musst ja dein Wachstum drücken in dem du den allerletzten Rotz weit unter FP kaufst. Nur so ist es möglich eine vorbildliche Diversifikation und ein exzellentes Gesamtwachstum vorzutäuschen. Das brauchst du ja um als der Newcomer des Jahrhunderts gefeiert zu werden.

Investiere dein Taschengeld um dir Premium zu kaufen. Solltest du kein Taschengeld bekommen, dann bitte deine Mutter dies zu bezahlen. Natürlich hat das goldene P ja nur den Sinn hübsch auszusehen und nach außen hin Fähigkeit zu heucheln.

Schritt 6: Öffentlichkeitsarbeit

Da du ja der Beste bist und die anderen Spieler es nur noch nicht wissen, solltest du da ganz schnell
Abhilfe schaffen und jedem penetrant auf die Nerven gehen. Veröffentliche einfach täglich Zeitungsartikel um über den Stand deiner AG zu informieren. Achte dabei darauf, dass du dich sehr diplomatisch und schönrednerisch ausdrückst. Nutze dabei das volle Arsenal aus Politik, Propaganda und Wirtschaft! Jeden Monat sollte dann unbedingt eine Bilanz folgen, denn denke immer daran, die Leute wollen wissen was du tust! Darin ist zu beachten, dass Prozentzahlen höherwertiger als Summen sind. Es muss ja bei deinen popligen Gewinnzahlen keiner offiziell wissen, dass das nur aus deinen Anleihen kommt und sich der Rest aus wohlwollendem Trugbild und plumper Bauernfängerei zusammensetzt.

Wenn du schon einmal dabei bist dann lass dich unbedingt in diverse Fanprojekte des AG-Spiels einladen, beziehungsweise nimm daran teil. Ein völlig unabhängiges Rating deines Busenkumpels über deine AG hat noch nie geschadet, ebenso wie deine merkantilen Ergüsse in einer Skype-Talkrunde oder einem Podcast zum Besten zu geben.

Schritt 7: Verwalte das Geld anderer Leute

Da du ja schnell nach oben willst und auch nicht zu den Verlieren gehören willst, ist es absolut unabdingbar so schnell wie möglich extrem überzogene Kapitalerhöhungen durchzuführen. Nutze hierbei deine Kontakte aus Schritt 4 radikal aus, denn dazu sind diese ja da. Du benötigst so schnell es geht Mehrkapital, denn mit mehr Kapital wirft deine AG auch mehr Gewinne ab. Das macht sich über die Zeit bemerkbar. Nach 5 bis 6 KEs mit reichlich Vitamin B und weiterer unter FP-Investition hast du es dann geschafft.

Schritt 8: Die Macht erhalten und sich zum Imperator aufschwingen

Auf dem Papier bist du nun Milliardär, doch ganz fertig sind wir noch nicht. Du willst ja auch etwas Dauerhaftes und die hart erschleimte Macht über Zahlen auf einem Server, von dem du noch nicht einmal genau weißt, wo dieser sich befindet, erhalten und natürlich nicht abgeben. Um das zu erreichen ist es wichtig selbst Admin zu werden und das offenbekannte Desinteresse des Spielebetreibers Rady auszuschlachten. Das spart zum Ersten schon mal Taschengeld und ab dem Punkt kann man dann wunderbar das Regelwerk zum eigenen Vorteil ausnutzen. Letztendlich kann dir dann keiner mehr etwas zu Leide tun und der positive Nebeneffekt, also streng genommen nur deiner, ist durchschlagend. Du bist dann sogar in der Position recht effizient und willkürlich gegen deine Gegner vorzugehen. Deine unschickliche Arbeitsweise wird über den Zeitraum ohnehin nicht allen verborgen bleiben, also musst du Maßnahmen ergreifen, denn schließlich geht es hier um dein Lebenswerk und nicht um den Spielspaß anderer Leute!

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Avatar

    Klasse Artikel, sehr unterhaltsam und gut geschrieben! Schade, dass er anonym ist, ich hätte gerne gewusst wem ich das sage.

  2. Avatar

    Ganz unterhaltsam geschrieben, Inhalts technisch aber absoluter Käse. Man wird hier Milliardär (ich weiß es aus Erfahrung), indem man durch Wissen, Talent und super Wachstum die Aktionäre über zeugt, einem auch KEs zu bezahlen. Leute, die es so machen wie du, fahren ihre AGs meistens gegen die Wand, weil sie null Verständnis vom Spiel haben. Siehe Rodgar…

    1. Avatar

      Wissen, Talent und super Wachstum war noch nie DAS entscheidende Kriterium zum Finanzieren einer KE. 😉

  3. Dominik (Herausgeber TNYL)

    Also mit meiner Meinung zum Inhaltlichen möchte ich mich wie immer zurückhalten, aber ich finde den Text stilistisch toll geschrieben und echt lustig zum Lesen :)! Danke an den Autor, für das Heben meiner Laune 🙂 !

  4. Avatar

    Schließe mich an. Sehr unterhaltsam geschrieben, hat Spaß gemacht zu lesen.
    Inhaltlich lassen wir das mal im Raum stehen…

    Ich habe auf alle Fälle erkannt, daß ich ein schlechter Admin sein muss, weil ich keine Milliarden-AG hab…
    Die Pros haben sich ja schließlich schon immer hinter Pseudonymen versteckt oder haben aus der Anonymität heraus agiert, also muss es ja stimmen.

  5. Avatar

    herrlicher artikel. der autor hat nur versäumt zu erwähnen: ähnlichkeiten zu realen personen sind rein zufällig und keinesfalls beabsichtigt 😉

  6. Avatar

    Boulevard, wie er leibt und lebt! Sogar ich habe mich köstlich amüsiert. 😉

    Allerdings hast Du noch einen entscheidenden Punkt vergessen, den ich gerne nachtrage (er ist Herrschaftswissen, also kein Wunder, daß Du ihn nicht kennst):

    »Schritt 9: Lege Dir ein paar hauptberufliche Kritiker zu, die die Öffentlichkeitsarbeit für Dich erledigen
    Kritikaster dienen Deinen Zwecken genauso zu zuverlässig wie Fanboys: Sie halten Deinen Namen in den Schlagzeilen, auf allen Kanälen, in allen Sparten und in aller Munde. Das ist wichtig, denn wer an der Spitze abgekommen ist und dort bleiben will, schafft das nicht ohne publizistisches Trommelfeuer an allen möglichen Fronten (no news is bad news).
    Am besten eignen sich dafür waschechte Vollblutideologen. Worüber sie schreiben und sich ereifern, ist völlig belanglos – Hauptsache, Dein Name fällt ziemlich oft, ziemlich laut und mit der gebotenen Ehrfurcht, die jedem Zorn innewohnt. Ideologische Kreuzfahrer helfen Dir sogar in ereignisarmen Zeiten über die Runden, weil sie zur Not einfach was erfinden, um es Dir vorzuwerfen – je schmutziger, abwegiger und grotesker, desto besser! Nur, wer polarisiert, behält das Ruder in der Hand (divide et impera).
    Und das Beste dabei: Im Unterschied zu gedungenen Mietmäulern und Jubelpersern erledigen Überzeugungstäter ihren Job sogar völlig kostenlos!
    «

    In diesem Sinne: Wegtreten, weitermachen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen